+ German Vampires +
+ News +

+ The Band +
+ Discographie +
+ Tourdates +
+ Festivals +
+ Tourreviews & Pics+
+ Interviews +
+ Rocker +

+ Media +
+ Promo Pictures +
+ Magazines +
+ Shops +

+ Streetteam +
+ E.V.A. +
+ Who? +
+ MySpace +
+ Forum +
+ Vampires across the world +

+ About us+
+ Guestbook +
+ Contact +
+ News Archieve +
+ Abo +
+ Credits +

Tourauftakt Bochum/ Zeche 02.04.2007 

Nach zwei Jahren war es wieder soweit, die Helsinki Vampires waren zurück in Deutschland. Doch bestritten sie diese Tour nicht alleine sondern zusammen mit der schwedischen Band Maryslim und den Amerikanern Wednesday 13.

Nachdem sich die Türen der Zeche um 19h geöffnet hatten, strömten die Fans der fünf Finnen in die ausverkaufte Halle, wo das Konzert um 19:30h mit Maryslim eröffnet wurde. Dabei spielten sie nicht nur neue Lieder aus ihrem Album “A Perfect Mess“ sondern auch aus ihrem alten “Split Visions“. Wer allerdings auf eine Performants der Schweden zusammen mit dem Oberauge Jyrki69 gewartet hatte, wurde allerdings enttäuscht. Seinen Part bei “This Corrosion“ wurde von dem Gitarristen Kent übernommen.

Nach der kurzen Umbauphase, ertönte die Titelmelodie von Rocky und wer nun bereits mit den Vampires gerechnet hatte, musste sich noch etwas gedulden. Denn nun war es an der Zeit für  Wednesday 13, die mit elf Songs der zweiten Supportact waren. Für diejenigen die es interessiert, hier die Setlist:


I want you dead
Homesweet Homicide
House by the cemetery
Die my bride
Happily ever Cadaver
Rambo
Faith in the devil
Haunt  me
Dawn of the dead
Bad things
I love to say fuck
 

Nachdem die Amerikaner sich nach dem letzten Lied verabschiedeten, dauerte es nicht mehr lange und der Soundtrack des Filmes “Lost Boys” mit Keither Sutherland ertönte. Das untrügbare Zeichen für die Helsinki Vampires. Bazie, Archzie, Timo-Timo und Jussi69 bildeten den Anfang und erst als die ersten Takte von “Framed in Blood“ ertönten, betrat Jyrki69 die Bühne.

Wirbelnd, singend und tanzend begrüßte das Oberauge das Publikum.

Die Setlist bot eine ausgewogene Mischung aus alten und neuen Songs, wobei die Älteren überwogen.


Framed in Blood
Don’t turn your back on fear
Angels
Feel Berlin
The Chair
Rocker
Gothic Girl
Wings & Hearts
Never say die
Sister of Charity
Frankenhooker
Dance d’amour
Lost Boys
 

Zugabe

Brandon Lee
Perfect Skin
Devils
 

Eines der Highlights der Show war der Versuch *g* des großen Finnens eine seiner bekannten Brücken zu schlagen. Das einzige Problem an der Sache: Er kam nicht hoch. Auch wenn dieses etwas war, was nur für die ersten Reihen erkennbar war, gehörte es doch zu den Dingen die das Konzert zu etwas besonderen machten.

Maryslim
 
  

Wednesday 13



The 69 Eyes
 
    
 
     

   
 
   
 
     

   
 

 
 
 
 
 

NEW

   
   
   
   
 
 

 

 

Gratis bloggen bei
myblog.de